BürgerInnen machen mit: Gemeinde Grafenau

Direktzum Inhalt springen,zur Suchseite,zum Inhaltsverzeichnis,zur Barrierefreiheitserklärung,eine Barriere melden,

mit Lehmkügelchen gebaute Einflugröhren der Sandbienen von der Seite
Grafenauer Libellen am Wasser
Solarpanel auf dem Dach
Insektenhotel
Grafenauer Blindschleichen bei der Paarung

Wir machen mit...

Hier finden Sie die Projekte der BürgerInnen zum Thema Nachhaltigkeit.

Wir freuen uns über jedes noch so kleine Projekt, dass zum allgemeinen Wohl beiträgt!

Newsbereich

Hier finden Sie unsere Newsartikel in der Übersicht.

PV-Anlage mit 46 Module, die das ganze Dach bedecken - eingesendet am 16.01.2024

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate16.01.2024

Eigene PV Anlage auf dem Dach mit 46 Modulen, hat von April 2023 bis Januar 2024 schon 8500kwh erzeugt. Der hauseigene Energieverbrauch vom Netz wird nicht nur reduziert, sondern in den Sommermonaten sogar ins Netz eingespeist. Dank eines Stromspeichers versorgt die hauseigene Elektro-Fußbodenheizung das Gebäude mit Wärme. Weitere Anlagen werden folgen.

PV Anlage

Foodsharing - eingesendet am 10.07.2023

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate10.07.2023

Nachhaltiges Projekt, dass sich gegen Lebensmittelverschwendung richtet

foodsharing.de

Naturwiese - Raum für Natur - eingesendet am 02.07.2023

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate03.07.2023

Ist nicht viel Arbeit und kein großes Projekt aber hat großen Nutzen und grade deshalb wäre es gut, wenn es noch mehr so Flächen gäbe. Die vielen Insektenarten, die sich hieran freuen sind aber schon Gewinn genug.

Garten Blumenwiese

Natürliche Ressourcen nutzen - eingesendet am 29.06.2023

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate30.06.2023

- Das ist ein Tank, der für uns das Regenwasser im Garten speichert. Aufgestellt wurde dieser im Juni 2023! - Mit einfachsten Mitteln für Vögel eine Bademöglichkeit bzw. Tränke realisiert.

Regenwassertank

Leben unter dem Motto Nachhaltigkeit - eingesendet am 23.06.2023

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate30.06.2023

Mein Gartenteich, Biotop und Insektenhotel, sowie Solaranlage auf der Garage. Dies ist mein Beitrag zum Thema Grafenau ist nachhaltig.

Solaranlage auf dem Dach

Nachhaltigkeit in Mietwohnung - eingesendet am 19.06.2023

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate19.06.2023

Auch wir versuchen unser Leben so nachhaltig wie möglich zu halten, soweit das in einer Mietwohnung im Obergeschoss möglich ist, und unsere Kinder entsprechend zu erziehen. So haben wir auf unserem Balkon schon länger ein Hochbeet in welchem wir jedes Jahr für uns Paprika, Gurken, Salat und Erdbeeren anbauen. Auch haben wir nur insektenfreundliche Pflanzen, ein Ahornbaum und ein Olivenbaum auf unserem Balkon. Unsere Balkonbeleuchtung ist komplett über Solar versorgt. Um unseren Strom weitgehend lokal ökologisch „grün“ zu produzieren haben wir in diesem Jahr ein Steckersolargerät mit 0,6kWp (umgangssprachlich Balkonkraftwerk) in Betrieb genommen. Seit Inbetriebnahme Ende Februar konnten somit bereits über 300kW/h durch die eigene Solaranlage produziert und genutzt werden. Um den Stromverbrauch zu senken haben wir alle Leuchtmittel auf LED umgestellt. Zusätzlich sind alle Geräte mit Standby-Verbrauch mit smarten Steckdosen ausgestattet um automatisiert im Standby die Geräte komplett abzuschalten.

Balkon Tag und Nacht

Naturgarten - Trockenbereich im Garten für wilde Sandbienen

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate02.06.2023

Wir haben einen Trockenbereich im Garten, an dem sich über die Jahre wilde Sandbienen ihre Behausung in den Boden bauen und die Einfluglöcher mit Lehmkügelchen zu Einflugröhren aufstocken. Jedes Jahr ein besonderes Schauspiel und bewundernswert. Gleich daneben baut Jahr für Jahr ein Ameisenlöwe seine Fangtrichter in den trockenen, lockeren Boden. Wir sind jedesmal fasziniert, auf welch wundervolle Weise Tiere sich ihren natürlichen Lebensraum erobern ganz nahe bei uns Menschen, wenn wir sie nur lassen.

mit Lehmkügelchen gebaute Einflugröhren der Sandbienen von der Seite

Engagement im Altag zum Thema Nachhaltigkeit - eingesendet am 06.10.2022

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate06.10.2022

Auch wir versuchen in unserem Alltag und in / um unser Haus viel für die Nachhaltigkeit / Klimaschutz zu tun. - Wir haben einen Garten mit einem Teich, vielen Blumen und Bäumen für uns und die Insekten - Seit über 20 Jahren haben wir eine Regenwasserzysterne mit einem Hauswasserwerk, die wir für die Klospülung und die Gartenwasserbewässerung nutzen. - Auch trocknen wir unsere Wäsche an der Wäscheleine und nicht im Wäschetrockner. - Wir versuchen auch viele Lebensmittel regional zu kaufen, das heißt wir schauen, wo die Lebensmittel hergestellt wurden und kaufen das, was am nächsten ist, wenn dies möglich ist. - Seit 4 Jahren haben wir ein E-Fahrzeug. - Die Wallbox zum E-Fahrzeug kam vor einem Jahr dazu - Seit fast einem Jahr haben wir eine PV-Anlage mit einem Speicher, die zu 80% unseren Stromverbrauch deckt.

Teich im Garten

Leben unter dem Motto Nachhaltigkeit - eingesendet am 11.09.2022

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate19.09.2022

Unser ganzes Leben stand schon unter dem Motto „Nachhaltigkeit“.

Regenauffangbehälter im Garten

Senkung des hohen Stromverbrauchs

Nachhaltigkeitsportal
icon.crdate17.08.2022

Der deutlich überdurchschnittliche Stromverbrauch unserer Familie mit jährlich über 7000 kWh ließ uns zu Energiedetektiven werden. Bei einer Familie mit 5 Personen sollte der Jahresdurchschnitt eigentlich bei 5000 kWh liegen. Doch Energiesparlampen hatten wir installiert, das Warmwasser wurde schon seit über 15 Jahren per Solarthermie aufbereitet, die Heizungspumpe regelmäßig gewartet. Verbraucher wie Fernseher oder PC hatten wir an Steckdosenleisten mit Schalter angeschlossen, so dass keine heimlichen „Standbyverbraucher“ in Frage kamen. Die Waschmaschine war neu, konnte es also auch nicht sein. So blieben vor allem der Kühlschrank und der Gefrierschrank im Keller als Stromverbrauchstäter übrig. Beide waren über 15 Jahre alt! Und tatsächlich: Nach dem Austausch dieser zwei Geräte ist unser Stromverbrauch deutlich unter 5000 kWh gefallen, obwohl wir uns sogar einen weiteren Kühlschrank „gegönnt“ haben! Die Kosten für den Austausch beliefen sich auf ca. 1800 €, haben sich also in 3 bis 4 Jahren amortisiert. Gerätetausch lohnt sich und ist nachhaltig, auch wenn es weh tut, dass dadurch weiter Müll anfällt!

Kühlschrank im Keller